Newsletter 01/22

Nachhaltigkeit

Die neue Gretchenfrage:„Wie haltet ihr es mit der Nachhaltigkeit?“

Wir kaufen „grün“ ein – natürlich auch für unsere Kunden. Deshalb gilt bei hectas: Augen auf bei der Partnerwahl. Vom Reinigungsmittel-Lieferanten DR.SCHNELL und vom Reinigungsequipment-Hersteller VERMOP haben wir im Interview viel über ihren Umgang mit Nachhaltigkeit erfahren. Das nachhaltig agierende Unternehmen DR.SCHNELL kombiniert nicht nur bei der Topmarke „Milizid“ überzeugende Reinigungsleistungen mit material- und umweltschonenden Inhaltsstoffen. VERMOP liefert langlebige ergonomische Produkte für langfristig angelegte Reinigungskonzepte. Beide Firmen setzen sich aktiv für ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit ein.

Für viele unserer Kunden sind Nachhaltigkeitsnachweise wichtig.
Über welche Zertifizierungen verfügen Sie?

DR.SCHNELL:
Bei uns gehört gelebte Nachhaltigkeit seit vier Jahrzehnten zum Markenkern. Schon 1998 erhielten wir das DIN-EN-ISO-14001-Zertifikat des europäischen Umweltmanagementsystems EMAS, später folgte die Mitgliedschaft im A.I.S.E. Charter for Sustainable Cleaning und 2021 erreichten wir zum vierten Mal den Gold-Status des Nachhaltigkeitsratings EcoVadis, womit wir in Sachen Nachhaltigkeit zu den besten fünf Prozent unserer Branche gehören. 2021 wurden wir zudem von Fokus Zukunft nach Scope 1 und 2 (weitere Informationen unter www.dr-schnell.com/co2) als klimaneutrales Unternehmen zertifiziert. Unsere jährlich aktualisierte Umwelterklärung dokumentiert die Prüfung aller umweltrelevanten Parameter auf Optimierungspotenziale.
Das EU Ecolabel für umweltschonende Inhaltsstoffe und der Cradle-to-Cradle-Goldstatus für Kreislauffähigkeit der Verpackungen zeichnen unsere Eco Collection aus. Unsere Maschinen-Geschirrreiniger und Klarspüler erfüllen in der Eco-Variante die Voraussetzungen des Nordic Swan Ecolabels für Umweltverträglichkeit.

VERMOP:
Der TÜV hat uns nachder Umweltmanagementnorm ISO 14001 zertifiziert.Wir haben wortwörtlich auf Nachhaltigkeit gebaut: Unser Neubau in Gilching setzte schon 2006 konsequent auf nachhaltige Werkstoffe. Die Produktion in Wertheim nutzt seit Jahren 100 % Ökostrom.
Unsere Produkte nutzen recycelbare Metalle und wiederverwertete Kunststoffe, wie unser Flustix-Recycled-Siegel zeigt. Das EU Ecolabel zeichnet unsere biologisch abbaubaren ECO-Reinigungsmittel auf Basis nachwachsender Rohstoffe aus.
Wir produzieren und montieren zudem in Deutschland unter strikter Einhaltung der strengen Umweltstandards, um Transportwege und Logistikaufwand zu reduzieren.
Unsere Kartonverpackungen bestehen zu 100 Prozent aus recycelbaren Materialien – wie das REZY-Symbol zeigt. Die gesicherte Nachhaltigkeit bestätigt uns auch das Prüfsiegel des Deutschen Instituts für Nachhaltigkeit & Ökonomie.

Welche Rolle spielt soziale Nachhaltigkeit bei Ihnen?

DR.SCHNELL:
In unserem Familienunternehmen sollen sich Mitarbeiter und Kunden langfristig als Teil der DR.SCHNELL-Familie wohlfühlen. Mitarbeiter mit Familie sollen nicht zwischen Beruf und Familie abwägen müssen. Wir bieten einen höheren Urlaubsanspruch, Zuschüsse zur Kinderbetreuung und flexible Arbeitszeiten. Mit Gesundheitstagen, medizinischen Voruntersuchungen, Schulungen und Sportangeboten fördern wir ihre Gesundheit und bieten über das eigene Institut ALEGRIA regelmäßige Weiterqualifizierungen an. Dass bei unseren Ecolution-Produkten kein Produktkontakt möglich ist, fällt dank maximierter Anwendersicherheit auch in diesen Bereich.

VERMOP:
Soziale Nachhaltigkeit ist essenzieller Teil des Cradle-to-Cradle-Ansatzes. Der Mensch, seine Arbeit und seine Umwelt stehen bei allem, was wir tun, im Mittelpunkt – für unsere Kunden und unsere VERMOP KollegInnen. 

Welche Themen stellen aus Ihrer Sicht im Bereich „Nachhaltigkeit im Facility Management“ in den kommenden Jahren Zukunftstreiber dar?

DR.SCHNELL:
Erneuerbare Energien, Abfallvermeidung und Ressourcenschonung dürften die großen Herausforderungen der Produktentwicklung werden. Die CO2-Steuer befeuert das Thema „Nachhaltigkeit“: Der Preis pro Tonne CO2 könnte sich bis 2026 verdoppeln. Wer schon jetzt Emissionen einspart, federt diese Preisentwicklung früh ab und macht sich für Ausschreibungen interessant: Unternehmen mit CSR-Berichtspflicht achten bei Partnern verstärkt auf Nachhaltigkeit.

VERMOP:
In der Gebäudetechnik werden vor allem erneuerbare Energien und Automation, bei Unterhalt und Reinigung die maximal mögliche Verbrauchsreduzierung von Strom und Reinigungschemie Zukunftstreiber sein. Im Bereich der Digitalisierung erleichtert eine eigene Softwarelösung neben der Kostenoptimierung und Qualitätssicherung auch das Erreichen von Nachhaltigkeitszielen durch individuelle Planung.
Wir ermöglichen den nachhaltigen Einsatz langlebigen Equipments, das dank seiner Ergonomie neben der Umwelt auch die Gesundheit der Mitarbeiter schont. Wer unsere Reinigungswagen individuell konfiguriert, kann sie sehr lange nutzen und einzelne Komponenten an die wechselnden Anforderungen anpassen.

Worauf haben Sie sich in Ihrem Unternehmen in den letzten 3 Jahren fokussiert und welche Ideen gibt es für die Zukunft?

DR.SCHNELL:
Um als klimaneutrales Unternehmen zertifiziert zu werden, haben wir unsere Wertschöpfungskette auf Einsparpotenziale hin analysiert und Umweltschutzmaßnahmen eingeleitet. Eine Photovoltaik-Anlage ziert unseren Produktionsstandort in München, wir neutralisieren die dortigen Abwässer in einer eigens gebauten Anlage und kompensieren die Emissionen unseres Fuhrparks. Wir sparen mit Transporten CO2-Emissionen ein: durch kurze Wege für die Rohstoffe, Mitarbeiter im Homeoffice und E-Learning als Schulungsoption.
Mit Ecolution haben wir das erste komplett CO2-neutrale Reinigungssystem entwickelt: ergiebige Ultrahochkonzentrate oder vordosierte Sticks in kompostierbaren Kuverts. Und wir arbeiten weiter an immer nachhaltigerer Reinigungschemie.

Für die Zukunft wollen wir noch mehr Recyclat-Gebinde nutzen und unsere digitalen Lösungen ausbauen. Schon jetzt nutzen wir digitale Prozesse zur Dosierung und Anlagensteuerung sowie für Wartungs- und Serviceaufgaben.
Wir motivieren auch unsere Partner zu mehr Nachhaltigkeit: Im ersten Schritt können unsere Kunden die Emissionen unserer Produkte freiwillig durch Kompensation in Klimaschutzprojekten ausgleichen und so etwa einen Beitrag zum Ausbau eines Wasserkraftwerks in Chile leisten.

VERMOP:
Wir haben bei unserem Standort in Gilching konsequent auf ein nachhaltiges, energiesparendes Baukonzept gesetzt – und mit Holz und Glas auf umweltfreundliche Materialien. Wir nutzen Ökostrom, stellen unseren Fahrzeug-Fuhrpark auf E-Mobilität um und vermeiden durch Homeoffice und Online-Meetings unnötige Fahrten.
Seit Jahrzehnten setzen wir auf den Produktionsstandort Deutschland und achten auch bei der Lieferantenauswahl auf unseren CO2-Fußabdruck. Wir investieren in neue Verfahren, gestalten unsere Kunststoffprodukte und Textilien noch nachhaltiger und verfolgen den Cradle-to-Cradle-Ansatz für eine konsequente Kreislaufwirtschaft.

Welchen Einfluss kann die Digitalisierung bei der Umsetzung einer Nachhaltigkeitsstrategie haben?

DR.SCHNELL:
Gerade im Dienstleistungsanteil trägt die Digitalisierung zur Nachhaltigkeit bei – vom papierlosen Büro über die Vermeidung von Fuhrpark-Emissionen durch Onlineschulungen bis zu digitalen Tools für Kunden. Wir haben unlängst unsere E-Learning-Plattform, unsere Onlineschulungen im Wissens-Center und unser Service-Cockpit zur digitalen Selbstverwaltung erweitert. Bei Großküchen-Kunden verhindert Perojet smart als sensorgesteuerte Dosiertechnik Dosierschwankungen.

VERMOP:
Die Digitalisierung trägt enorm zur nachhaltigen Gebäudebewirtschaftung bei. Sie ermöglicht neben dem papierlosen Arbeiten die Optimierung der Prozesse und Effizienzsteigerungen in vielen Bereichen.
Eine nutzenorientierte Reinigung spart Zeit, Kosten und Ressourcen ein – über Verbrauchsmaterialien, aber auch über die verminderte Abnutzung von Bodenbelägen und Inventar bis hin zu langlebigem Reinigungsequipment. Eine bedarfsgerechte Logistik wirkt sich ebenfalls positiv auf den CO2-Fußabdruck aus.
Unsere Softwarelösung EGGSTACY macht Kostenoptimierung, Qualitätsdokumentation und -steigerung, Prozesssicherheit und Nachhaltigkeit ganz leicht. VERMOP bietet all diese Vorteile aus einer Hand.

0

Rückrufservice

Wir rufen Sie gerne zurück.