Unsere Stories

Entdecken Sie unsere Stories

Tipps für gesundes Arbeiten im Mobile Office

Seit Beginn der Pandemie arbeiten viele Menschen weltweit im Mobile Office. Je nach Raum- und Familiensituation sehen die Arbeitsplätze dabei vielfältig aus. Der eine hat ein extra Arbeitszimmer, der andere muss mit dem Küchentisch vorliebnehmen. Da passiert es, dass man stundenlang in der immer gleichen Körperhaltung sitzt und unwissentlich ergonomisch ungünstige Haltungen einnimmt.

Bei hectas wollen wir, dass unsere Mitarbeiter möglichst fit und gesund durch die Pandemie kommen. Deswegen haben wir in Zusammenarbeit mit dem AMD TÜV Arbeitsmedizinischen Dienst unseren Mitarbeitern Beratungsgespräche für ergonomischen Arbeiten im Mobile Office angeboten. Iris le Claire vom Redaktionsteam hat teilgenommen und teilt heute ihre 3 besten Tipps, die sie mitgenommen hat:

Im Gehen und Stehen telefonieren

Ich habe gelernt, dass die Ergonomie-Regel lautet: 50 % Sitzen, 25 % Stehen, 25 % Gehen. Sitzen tue ich sowieso genug. Gehen oder Stehen lässt sich gut beim Telefonieren einbauen. Ich habe mir ein kabelloses Headset bei unserer IT bestellt, mit dem ich bequem durchs Zimmer laufen kann. Andere Kollegen haben berichtet, dass sie sich Laufwege in die Küche schaffen oder häufig benötigte Ordner in höhere Regale oder andere Zimmer ablegen, um öfter aufzustehen.

Timer setzen für bewusste Trink- und Laufpausen

Wenn Sie beim konzentrierten Arbeiten die Zeit vergessen, kann man einen Timer einstellen, um sich selbst an Trink- und Laufpausen zu erinnern. Ich habe mir dafür eine App mit Gong-Funktion auf mein Smartphone heruntergeladen. Die Funktion gibt es häufig in Meditationsapps. Zwischen 9 und 18 Uhr ertönt alle 50 Minuten der Gong. Ich stehe dann auf, strecke mich und trinke. Bei YouTube habe ich mir außerdem ein Video mit Dehnübungen für Rücken und Nacken abgespeichert. Es dauert nur 5 Minuten, ist daher ideal für zwischendurch.

Bildschirm und Tastatur mit Kisten auf richtige Höhe einstellen

Im Büro haben wir höhenverstellbare Tische, so dass ich mal im Sitzen, mal im Stehen arbeiten kann. Zuhause habe ich die Möglichkeit nicht. Der Tipp war daher, mit stabilen Kisten Computer und Tastatur zu erhöhen, so dass ich zwischendurch im Stehen arbeiten kann. Als Richtwert soll dabei die Tastatur auf Bauchnabelhöhe, der Bildschirm auf Augenhöhe sein. hectas erlaubt außerdem, dass wir Monitor, Tastatur, Maus etc. aus dem Büro mit nach Hause nehmen, damit man nicht über den Laptop arbeiten muss. Das hilft mir sehr, meinen Arbeitsplatz ergonomischer einzurichten.

Haben Sie noch mehr Tipps? Teilen Sie sie gerne mit uns in den Kommentaren.

Diese Story kommentieren

171

Rückrufservice

Wir rufen Sie gerne zurück.