Unsere Stories

Entdecken Sie unsere Stories

Anzeige, Bewerbung, Vorstellungsgespräch – wie sieht das Recruiting bei hectas aus?

hectas wichtigste Ressource sind ihre Mitarbeiter. Sie zu gewinnen, zu fördern und eine langfristige Beziehung mit ihnen aufzubauen, ist ein wichtiger Faktor und gleichzeitig eine Herausforderung für das Rekrutierungsteam.

Jobportal - HR Mitarbeiterin führt Bewerbungsgespräch

Ilona Bernitzki, Recruiterin bei hectas, beantwortet im Interview, was das Besondere bei der Mitarbeitergewinnung bei hectas ist, wie der Rekrutierungsprozess abläuft, und gibt Tipps, was Recruitern bei einer eingehenden Bewerbung wichtig ist.

Können Sie uns den Rekrutierungsprozess bei hectas erklären? Gibt es Besonderheiten?

Der Rekrutierungsprozess als solches ist erst mal sehr klassisch. Wir arbeiten mit Mitarbeiterempfehlungen, schreiben unsere Jobs aus und sprechen auch mal potenzielle Kandidaten direkt an. Wichtig ist uns allerdings, dass wir mit unseren Bewerbern einen verbindlichen und zeitnahen Kontakt pflegen. Für uns ist das eine Frage der Wertschätzung und des professionellen Miteinanders.

Wenn es zu persönlichen Gesprächen kommt, ist uns ein authentischer Austausch wichtig – und das von beiden Seiten. Das heißt, dass wir uns nicht verstellen und ein realistisches Bild zur Position und zu hectas geben. Das Gleiche wünschen wir uns von unseren Bewerbern. Denn nur so können beide Seiten feststellen, ob man wirklich zueinander passt; schließlich verbringen wir viel Zeit auf der Arbeit und die soll im besten Fall auch Spaß machen.

Welche Rolle spielt Regionalität bei der Bewerbersuche?

Die Regionalität spielt für uns bei der Stellenbesetzung schon immer eine große Rolle, nicht zuletzt, weil wir viele Kollegen in Teilzeit beschäftigt haben. Aus diesem Grund suchen wir gezielt nach Bewerbern in der Nähe des Arbeitsortes. Schließlich sollte die Anfahrt zu Arbeit nicht länger dauern als die Arbeit selbst. Dazu kommt die immer größere Bedeutung der Work-Life-Balance. Wer möchte nicht lieber seine kostbare Zeit mit der Familie verbringen als im Auto oder der Bahn zu sitzen? Beim Jobwechsel bedeuten kurze Wege eine höhere Attraktivität der Arbeitsstelle. Aus diesem Grund arbeite ich eng mit unseren Niederlassungen zusammen. Den persönlichen Kontakt zu den Bewerbern vor Ort pflegen die Kollegen aus den Niederlassungen, da diese ja später zusammenarbeiten werden.

Haben Sie Tipps für künftige Bewerber? 

Mein Tipp ist, authentisch zu sein und eine persönliche Verbindung zum ausgeschriebenen Job herzustellen. Diversität bei den Bewerbungen finde ich einen großen Gewinn. Wichtig sind auch Qualifikationsnachweise in Form von Unterlagen, mit denen ich einen Überblick über die Fachkenntnisse der Bewerber erlange. Formalitäten sind für mich nicht so entscheidend, aber ich freue mich über deren Einhaltung. Informationen dazu gibt es überall im Internet. Auf unserer Homepage unter https://www.hectas.com/de/bewerbertipps/ haben wir dazu aber auch ein paar Tipps zusammengestellt.

Zuletzt eine persönliche Frage: Wie haben Sie zu hectas gefunden?

Das waren zunächst sehr persönliche Gründe. Insbesondere der Wunsch nach einer Weiterentwicklung bzw. Veränderung der beruflichen Perspektive, da ich zuvor viele Jahre in verschiedenen Personalberatungen tätig war.

Ilona Bernitzki, vielen Dank für das Gespräch!

Sie interessieren sich für eine Stelle in unserem Unternehmen? Unter https://www.hectas.com/de/jobs/ finden Sie unsere offenen Stellen und die Möglichkeit, sich initiativ für Ihre Wunschposition zu bewerben. Wir freuen uns auf Sie!

Diese Story kommentieren

52

Rückrufservice

Wir rufen Sie gerne zurück.