Unsere Stories

Entdecken Sie unsere Stories

FITINN und hectas: eine starke Partnerschaft

FITINN setzt nicht nur in Sachen Training auf Professionalität. Als größtem Fitness-Studio-Anbieter Österreichs ist FITINN auch eine professionelle Reinigung wichtig. „2004 sind wir angetreten, Österreich fit zu machen“, schreibt das Unternehmen auf seiner Website. „Und hectas war seit dem ersten Tag ein Teil davon“, ergänzt Benedikt Wakolbinger, hectas Niederlassungsleiter in Wien. Was in Wien begann, hat sich über die Jahre auf ganz Österreich ausgeweitet: In mehr als 40 Studios trainieren etwa 220.000 Mitglieder. hectas steht an jedem Standort als zuverlässiger Partner für die Facility Services zur Seite.

Etwa 120 hectaner sorgen dafür, dass die Trainingsgeräte und Solarien glänzen, die Umkleiden sauber und die Sanitäreinrichtungen hygienisch rein sind. Und das an 365 Tagen im Jahr. Denn das sind die Öffnungszeiten der FITINN-Studios. „Um diesen hohen Reinigungsbedarf abdecken zu können, setzen wir auf ein Mehrschicht-System. Dabei ist es enorm wichtig, dass insbesondere zu den Trainings-Stoßzeiten morgens und abends ein Reinigungsteam vor Ort ist. Zusätzlich wird auch samstags und sonntags gereinigt“, erklärt Aleksandar Marin, hectas Key Account Manager.

Erfolgsfaktoren: feste Strukturen durch Organisation und Kommunikation

Damit das alles reibungslos funktioniert, müssen zum einen Schicht- und Einsatzpläne Monat für Monat neu gefasst werden. Zum anderen kommen aber bspw. auch immer Ersatzplanungen aufgrund von Krankheitsausfällen ad hoc hinzu. „Es ist ganz normal, dass wir uns um Ersatzkräfte kümmern müssen. Das haben wir bei anderen Kunden auch. Bei FITINN besteht die Besonderheit nur darin, dass wir diese Aufgabe bundesweit übernehmen. Und das stellt uns immer wieder vor neue Herausforderungen. Aber bislang haben wir immer noch alles gemeistert bekommen“, so Aleksandar Marin.

Neben der Organisation spielt aber auch die Kommunikation zwischen FITINN und hectas eine weitere wichtige Rolle für die langjährige Partnerschaft. Mindestens einmal im Monat treffen sich Benedikt Wakolbinger und Aleksandar Marin mit der Ansprechpartnerin von FITINN, um aktuelle Themen zu besprechen. „Darüber hinaus telefonieren wir aber auch regelmäßig, wenn kurzfristige Anliegen anstehen. Der Austausch ist einfach sehr unkompliziert und vereinfacht die Zusammenarbeit enorm. Das schätze ich an diesem Partner sehr“, betont Benedikt Wakolbinger.

Gemeinsam durch die Pandemie

Als die Pandemie Anfang 2020 ausbrach und der erste Lockdown beschlossen wurde, kam es vor allem darauf an, gemeinsam eine Lösung für die Studios zu finden. „Ich weiß noch, wie wir am Abend vor dem Lockdown mit der Ansprechpartnerin telefoniert haben, um uns bzgl. der Schließung der Studios zu beraten“, so Benedikt Wakolbinger. Unter der Prämisse, dass die Grundstrukturen sowohl seitens FITINN als auch seitens hectas erhalten bleiben, konnten beide Seiten eine Lösung finden: Die Reinigungsleistungen in den Studios wurden komplett heruntergefahren. Darüber hinaus wurden die Reinigungskräfte, soweit es möglich war, in anderen Kundenobjekten eingesetzt. „Durch diese Maßnahme konnte auf beiden Seiten das Geschäft aufrechterhalten werden“, fasst Aleksandar Marin zusammen.

Auf diese Vorgehensweise konnte bzw. musste dann zum Lockdown Nr. 2 im November des vergangenen Jahres nach kurzer Öffnungsphase im Sommer erneut zurückgegriffen werden. „Eine besondere Herausforderung stellte in diesem Jahr der Restart dar“, erklärt Benedikt Wakolbinger. „Nach der enorm langen Lockdown-Phase von fast 9 Monaten musste fast alles neu organisiert werden. Und das innerhalb von nur 14 Tagen. Bezogen auf alle Bundesländer war es eine koordinative Höchstleistung, alle Mitarbeiter wieder neu einzuteilen.“ Mit der Ungewissheit über neue Verordnungen und deren Folgen als stetiger Begleiter machte das die Planungen nicht einfacher. „Heute können wir aber zufrieden auf diese arbeitsintensiven Wochen zurückblicken. Wir sind stolz auf das komplette Team. Das war wirklich eine tolle Leistung aller Beteiligten.“ Auch wenn der Normalzustand noch nicht erreicht ist, können wir aus den letzten Monaten schon mal einen Punkt mitnehmen: Die Partnerschaft zwischen FITINN und hectas ist so stark, dass auch eine Pandemie gemeinsam gemeistert werden kann.

Diese Story kommentieren

0

Rückrufservice

Wir rufen Sie gerne zurück.