Unsere Stories

Entdecken Sie unsere Stories

Die flexible Tageskraft – wie eine zielgerichtete Bedarfsreinigung funktionieren kann

Die Welt wird immer schnelllebiger und fordert damit auch zunehmend Flexibilität in unserem Handeln. Letzteres hat uns vor allem auch die aktuelle Pandemie gezeigt: Kurzfristige Anpassungen von Leistungen und deren Turnussen standen im letzten Jahr bei hectas an der Tagesordnung. Der Einsatz einer flexiblen Tageskraft kann hier eine bereichernde Option sein. Wie genau das funktioniert und wo es sich besonders eignet, erfahren Sie in unserem Interview mit Thomas Meyer, Leitung Technical Support bei hectas.

Redaktion:
Was genau verbirgt sich hinter der Idee der flexiblen Tageskraft?

Thomas Meyer:
Die Idee der flexiblen Tageskraft beruht auf dem Grundkonzept der zielgerichteten Bedarfsreinigung. Dadurch wird eigentlich auch schon deutlich, was sich hinter dem Begriff verbirgt. Es geht nämlich darum, dass Zeitpunkt und Ort der Reinigung immer vom aktuellen Bedarf abhängen. Es geht also weniger um eine standardisierte Regelleistung, sondern darum, den akuten Bedarf einer Reinigung abzudecken.

Redaktion:
Wie genau funktioniert das?

Thomas Meyer:
Grundvoraussetzung für die zielgerichtete Bedarfsreinigung ist die Anwesenheit einer Tageskraft vor Ort im Kundenobjekt. Daher sprechen wir hier auch von der flexiblen Tageskraftsteuerung. Diese Reinigungskraft arbeitet nun die Aufgaben nicht starr nach Leistungsverzeichnis ab, sondern wird immer genau da eingesetzt, wo gerade Bedarf vorhanden ist. Am besten funktioniert das über ein Ticketsystem, d. h. der Kunde erstellt eine Aufgabe, die die Reinigungskraft direkt auf dem Tablet eingestellt bekommt. Diese Ad-hoc-Steuerung ermöglicht sehr schnelle Reaktionszeiten und die Aufgaben der Tageskraft werden möglichst effizient verteilt.

Redaktion:
Gibt es Bereiche, die sich besonders gut oder evtl. auch gar nicht für diese Reinigungsform eignen?

Thomas Meyer:
Besonders gut eignet sich diese Reinigungsform für große Objekte. Ganz nach dem Motto: Wo viel gehobelt wird, fallen auch viele Späne … Dadurch kann eine optimale Auslastung der Reinigungskraft sichergestellt werden. Eher weniger eignet sich die zielgerichtete Bedarfsreinigung im Bereich der Sanitärraumhygiene. Hier ist es weiterhin sinnvoll, auf einen festgelegten Reinigungsturnus zurückzugreifen. Denn diese Raumgruppe ist am stärksten von Keimen betroffen und sollte daher regelmäßig gereinigt werden. Was sich hier allerdings zusätzlich anbietet, sind smarte Sanitärraumsysteme. Diese übermitteln z. B. automatisch die Füllstände von Seifen- oder Papierspendern. Sollte hier Nachfüllbedarf vorhanden sein, wird die Reinigungskraft via Ticket darüber informiert. Somit kann zum einen sichergestellt werden, dass keine Engpässe entstehen. Zum anderen lässt sich aber auch die Zeit einsparen, die sonst nötig wäre, um die Füllstände zu kontrollieren.

Redaktion:
Kann die zielgerichtete Bedarfsreinigung also auch mit Regelleistungen kombiniert werden?

Thomas Meyer:
Ja, das ist möglich bzw. sogar empfehlenswert. Vor allem ist es aber wichtig, dass beide Parteien – also Kunde und hectas – dasselbe Verständnis vom Leistungsbegriff haben. Es sollte also eindeutig definiert werden, was zu Regelleistungen und was zu Ad-hoc-Leistungen gehört. Die Reinigung einer kompletten Etage gehört beispielweise eher in den Bereich „Regelleistung“; die umgekippte Kaffeetasse eher in den Bereich „Ad-hoc-Auftrag“.

Redaktion:
Wie sehen Sie die zielgerichtete Bedarfsreinigung in der Zukunft?

Thomas Meyer:
Der Trend geht ganz klar in Richtung Automatisierung und Robotik. Damit will ich nicht sagen, dass die Reinigungskräfte durch Roboter ersetzt werden. Roboter werden vor allem zur Entlastung der Reinigungskräfte eingesetzt. Das lässt sich gut an der zielgerichteten Bedarfsreinigung darstellen: Roboter können standardisierte Aufgaben wie z. B. das Wischen einer Empfangshalle übernehmen. In dieser Zeit kann sich die Reinigungskraft dann um Aufgaben kümmern, die durch Ad-hoc-Aufträge entstehen.

Sollten Sie Fragen rund ums Thema „zielgerichtete Bedarfsreinigung“ haben, melden Sie sich gerne bei uns!

Diese Story kommentieren

0

Rückrufservice

Wir rufen Sie gerne zurück.